Laufräder

Filter:

-

Weitere Kategorien:

Laufräder für Kinder

Ein Lauflernrad erfüllt gleich zwei Anforderungen: Kinder werden so zu Bewegung animiert und lernen gleichzeitig, ihren Gleichgewichtssinn zu stärken. Laufräder sind für Kinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren gedacht, die noch kein normales Fahrrad fahren können. So erklärt sich auch der Aufbau der Laufräder für Kinder: Sie sind genau wie ein richtiges Fahrrad mit Rädern, Lenker und Sattel ausgestattet. Pedalen und Ketten hingegen fehlen bei einem Laufrad, denn es wird allein durch die Füße der Kinder bewegt. Was aber zeichnet gute Laufräder für Kinder aus uns worauf gilt es beim Kauf zu achten?

Laufräder für Kinder: Eine Kaufberatung
Für welches Modell sollten Sie sich nun aber entscheiden? Zunächst sehen Sie sich die Altersempfehlung des Herstellers an. Die meisten Laufräder sind für Kinder ab einem Alter von zwei Jahren geeignet. Beachten Sie dabei auch das maximal zulässige Gewicht beziehungsweise die Sattelhöhe. Lauflernräder sind in den Größen 10, 12 und 14 Zoll erhältlich. Idealerweise kaufen Sie ein Rad, bei dem sich die Höhe des Sattels individuell verstellen lässt. Weiterhin stellt sich die Frage: Soll es ein Lauflernrad mit zwei oder vier Rädern sein? Ein Rad mit vier Rädern ist leichter zu handhaben, während bei einem Modell mit nur zwei Rädern der Gleichgewichtssinn besser trainiert wird. Für kleine Kinder ist zudem ein Modell mit einem extra tiefen Einstieg empfehlenswert.

Zu guter Letzt sehen Sie sich das verwendete Material an. Bewährt haben sich Laufräder, die mit einer Pulverbeschichtung versehen sind. Solch eine Beschichtung ist stoßfest, wetterbeständig und frei von Schadstoffen. Kugelgelagerte Räder stehen für ein hochwertiges Modell. Solche Lauflernräder sind besonders langlebig und zudem sehr wendig. Laufräder für Kinder sind aus Metall, Holz oder Kunststoff erhältlich. Laufräder aus Kunststoff haben den Vorteil, dass sie besonders leicht und daher von den Kindern leicht zu händeln sind. Auch Räder aus Holz sind meist sehr leicht; ihnen fehlt aber meist die Flexibilität. Eine Höhenverstellbarkeit des Lenkers ist bei diesen Modellen meist nicht möglich. Laufräder aus Holz sind etwas teurer in der Anschaffung und sollten nur im Innenbereich genutzt werden, da sie nicht witterungsbeständig sind.

Was gibt es in punkto Sicherheit zu beachten?
Wenn Sie sich zum Kauf eines Kauflernrades entscheiden, achten Sie auf Sicherheitslenkgriffe. Sie sorgen dafür, dass Ihr Nachwuchs nicht so leicht abrutscht, denn sie bieten einen sehr guten Grip. Lassen Sie Ihr Kind nie unbeabsichtigt mit dem Rad fahren und achten Sie darauf, dass es einen Helm trägt. Auf einem Lauflernrad kann eine Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h erreicht werden. Das sollten Sie als Eltern nicht unterschätzen und Ihren Nachwuchs stets im Auge haben. Grundsätzlich sollten Lauflernräder am besten auf ebenen und ruhigen Wegen genutzt werden. Für den Straßenverkehr sind sie nicht gedacht.

Einige Laufräder sind mit einer zusätzlichen Handbremse ausgestattet, die Ihrem Nachwuchs zusätzliche Sicherheit gibt. Sehen Sie sich vor dem Kauf die Reifen genau an. Lauflernräder sind mit Luft- und mit Kunststoffreifen erhältlich. Reifen aus Kunststoff haben den Vorteil, dass sie nicht aufgepumpt werden müssen. In der Praxis bewährt hat sich zudem ein Seitenständer. So kann das Laufrad überall abgestellt und muss nicht an eine Wand gelehnt werden.

Hier noch einmal alles Wichtige, worauf Sie beim Kauf achten müssen, in der Zusammenfassung:

maximale Belastbarkeit

verwendetes Material

Höhenverstellbarkeit des Sattels

Luft- oder Kunststoffreifen?

Seitenständer vorhanden?

Altersempfehlung des Herstellers

Gewicht des Lauflernrades

Lenkung und Räder kugelgelagert

tiefer Einstieg vorhanden?

Zubehör wie Klingel oder Tasche vorhanden?

Preis-/Leistungsverhältnis

Zu guter Letzt soll natürlich auch die Optik gefallen. Lauflernräder sind im Gegensatz zu normalen Fahrrädern meist sehr bunt gestaltet, so dass sie sofort die Begeisterung von Kindern entfachen.

Laufrad kaufen online
X