Treppen & Rampen für Haustiere

Filter:

-

Weitere Kategorien:

Treppen und Rampen für Haustiere

Wenn Ihr Hund Schwierigkeiten dabei hat, ins Auto zu kommen, ist eine Hunderampe oder eine Treppe eine gute Option, um die Gelenke zu schonen. Nicht selten kommt es beim Sprung ins Auto zu unvorhergesehenen Verletzungen, welche sich vermeiden lassen können. Dasselbe gilt, wenn Ihr Hund bereits unter Gelenkproblemen leidet oder ein erhöhtes Risiko dafür besteht. Springen und unnötige Belastungen sind schädlich für die Gelenke und den Rücken.

Warum Springen Ihrem Hund schadet

Jeder Sprung kann die Gelenke eines Hundes abnutzen. Das ist genauso wie bei uns Menschen. Um uns vor Verletzungen zu schützen, sollten wir uns vor dem Sport immer erst aufwärmen. Ohne ein richtiges Aufwärmen besteht die Gefahr von Verletzungen und potenziellen Krankheiten wie Knieproblemen und Verzerrungen.

Dasselbe gilt bei Ihrem Hund. Das regelmäßige Auf- und Abspringen kann die Gelenke verletzen. Dies führt auf lange Sicht oft zu Patella und Arthrose, was mit schlimmen arthritischen Schmerzen einhergeht. Des Weiteren können häufige Sprünge einen Bandscheibenvorfall begünstigen.

Um Verletzungen zu vermeiden, können Sie Ihren Hund zwar in und aus dem Auto helfen, aber das kann bei Ihnen selbst auf Dauer zu Rückenproblemen führen.

Um diese Gefahren zu vermeiden, sind Hunderampen die perfekte Alternative.

Was ist eine Hunderampe?

Diese praktische Hundeeinstiegshilfe ermöglicht es ihrem Vierbeiner, sicher in das Auto zu steigen. Anstatt wie bisher hineinzuspringen, kann er bequem die Rampe hochlaufen.

Damit lässt sich die Gefahr einer potenziellen Verletzung ausschließen. Gleichzeitig werden die Gelenke geschont. Dadurch lassen sich Gelenkprobleme durch das Springen mindern, was besonders ideal für Hunderassen ist, die sowieso anfällig für diese Krankheiten sind.

Auch ältere Hunde sind einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt.

Diese Vorteile bietet eine Hunderampe

Eine Hunderampe bietet Ihrem Hund eine Menge Vorteile. Gleichzeitig ist es für Sie eine körperliche Entlastung, weil Sie Ihren Hund nicht mehr hochheben müssen, um ihn ins Auto zu setzen.

Einfacher für Ihren Hund

Besonders kleine Hunde haben Probleme damit, in ein größeres Fahrzeug zu ein- und auszusteigen. Auch für größere Hunde kann die Fahrzeughöhe suspekt sein, was Sie jedes Mal eine Menge Überzeugungsarbeit kosten kann, damit Ihr Liebling ins Auto springt.

Die Rampe erleichtert den Ein- und Ausstieg deutlich. Zudem ist sie auch für Welpen sehr von Vorteil, da diese noch klein sind und ihre Gelenke nicht zu sehr strapazieren sollten.

Ebenso erleichtern sie das Leben von ängstlichen und älteren Hunden, die Angst vor dem Sprung haben.

Einfacher für Sie und Ihren Rücken

Wenn Sie bisher Ihren Hund mühselig ins Auto setzen mussten, wissen Sie, wie belastend das Gewicht für Ihren Rückenist. Dies kann zudem nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Hund gefährlich sein. Mit der Rampe werden Sie den Unterschied deutlich spüren. Sie brauchen sich nicht mehr körperlich abzumühen.

Schonung der Gelenke

Der enorme Vorteil ist, dass die Rampe die bestmögliche Alternative ist, um die schmerzenden Gelenke des Hundes zu schonen. Jeder Sprung bringt vor allem bei bereits erkrankten Hunden Schmerzen mit sich, welche sich mit einer Rampe in Zukunft mindern oder ganz vermeiden lassen.
Wenn Sie bereits wissen, dass bei Ihrem Hund aufgrund seiner Rasse die Gefahr besteht, Gelenkprobleme zu erleiden, haben Sie hiermit die schonendste Einstiegshilfe. Sie ist medizinisch sinnvoll. Besonders dann, wenn Ihr Hund unter Rückenproblemen leidet oder bereits einen Bandscheibenvorfall erlitten hat, sollten Sie über die Investition einer Rampe nachdenken.

Geringeres Verletzungsrisiko

Ihr Liebling kann sich beim Ein- und Aussteigen schnell verletzen. Dies gilt besonders bei Regen und Schnee, weil die Gefahr besteht, dass er ausrutscht. Hierfür eignen sich die Easy-Hopper Hunderampe bestens. Die Modelle des Herstellers haben eine griffige Oberfläche und sind rutschfest. Damit lässt sich das Risiko, dass sich Ihr Hund verletzt, drastisch reduzieren.

Vielseitig nutzbar

Sie können die Rampe vielseitig nutzen. Dadurch, dass sie sich einfach zusammenklappen und transportieren lässt, bietet sie sich auch für zu Hause aus. Das können beispielsweise Treppenstufen, oder der erleichterte Einstieg in die Badewanne sein.
Ebenso gut lässt sie sich für unterwegs nutzen. Beispielsweise, wenn Sie ihren Hund mitnehmen und es vor Ort nur Treppenstufen gibt. Bevor sich Ihr Hund hoch- und runterquälen muss, können Sie einfach die Rampe hierfür hernehmen.

Robust & Stabil

Die Rampen sind aufgrund des hochwertigen Materials langlebig. Sie beugen damit nicht nur Verletzungen Ihres Vierbeiners vor, sondern können die Rampe über viele Jahre nutzen.

Ausstattungen im Überblick

In unserem Shop bekommen Sie die Easy-Hopper Hunderampe in unterschiedlichen verschiedenen Ausstattungen:

  • Standard / Komfort Hunderampe mit Rasenbelag
  • Komfort Natur mit Feinriefengummimatte
  • Komfort imprägniert mit Feinriefengummimatte

Die Easy-Hopper Hunderampe gibt es in verschiedenen Größen zur Auswahl. Für große Hunde gibt es die Hunderampen extra breit.

  • Extra Breit Komfort Natur Gummibelag
  • Extra Breit Komfort Natur mit Rasenbelag
  • Extra Breit Komfort imprägniert mit Feinriefengummimatte

Das Material besteht aus Holz. Je nach Modell kommen hochwertiger Kunststoff oder Aluminium zum Einsatz. Ein besonderes Merkmal sind die Sprossen. Diese geben dem Hund zusätzliche Trittsicherheit. Zum Schutz Ihrer Stoßstange und um Kratzer am Auto zu vermeiden, ist auf der Rückseite ein Gummibelag angebracht, welcher zudem ein Rutschen der Rampe vermeidet.

Die Tragegriffe erleichtern Ihnen das Transportieren. Damit können Sie die Rampe flexibel nutzen und überall mitnehmen.
Alle Hunderampen der Marke Easy-Hopper werden in Deutschland hergestellt.

Ebenso bekommen Sie bei uns Hunderampen der Marke Karlie.

Deshalb sollten Sie auf die richtige Länge achten

Die Hunderampen sind in unterschiedlichen Längen erhältlich. Je nachdem, was für ein Auto Sie fahren, sollte die Rampe dementsprechend länger sein.

Bei einer zu kurzen Rampe besteht die Gefahr, dass sich Ihr Hund aufgrund der Steigung verletzt. Deshalb sollten Sie bei einem Besitz eines SUVs oder Geländewagens unbedingt ein längeres Modell wählen.

Damit Sie sich beim Kauf für die richtige Länge entscheiden, befindet sich bei jedem Produkt die Angabe der Ladekantenhöhe.
Diese finden Sie gekennzeichnet als „Für Fahrzeuge mit einer Ladekantenhöhe von max. […] cm“. Damit können Sie sichergehen, die optimale Länge zu kaufen.

Hunderampen vs. Haustiertreppen

Eine Alternative zu Hunderampen sind Haustiertreppen.
Je nachdem wo Sie das Auf- und Absteigen erleichtern wollen, eignet sich die andere Variante besser.

Wenn Sie das Auf- und Absteigen auf dem Sofa oder Ihrem Bett erleichtern möchten, reicht eine Treppe völlig aus. Diese verringert bei kleinen Hunden die Gefahr, beim Springen die Gelenke zu verzerren oder sich das Bein zu brechen.
Zudem benötigt eine kleine Treppe deutlich weniger Platz als eine Rampe.

Für größere Hunde gibt es spezielle Haustiertreppen, die klappbar sind und sich bei Nichtgebrauch platzsparender verstauen lassen können.

Allerdings haben Treppen einen Nachteil. Besonders dann, wenn Ihr Vierbeiner damit ins Auto steigen soll, haben kleine Hunde ihre Probleme.

Die Treppen sind für kurzbeinige Hunde viel zu hoch. Damit besteht die Gefahr, dass sie sich an dieser eigentlichen Einstiegshilfe verletzen können. Dasselbe gilt, wenn sie damit aus dem Auto steigen sollen. Die Stufen können schnell einmal überschätzt werden und die Folge ist, dass Ihr Hund sich wehtut oder wegrutscht.

Auch für größere Hunde können diese klappbaren Treppen von Nachteil sein, wenn Sie bereits unter Gelenkproblemenleiden.

Eine Rampe nimmt zwar mehr Platz weg, aber bietet sich dafür für Hunde jeder Größe bestens an. Zudem ist sie die sicherste Variante, um Ihren Hund ohne Risiko aus dem Auto ein- und aussteigen zu lassen.

Fazit

Wenn Ihr Hund ohne Hilfe aus dem Auto und anderen Höhen springt, kann das eine gefährliche Verletzungsgefahr mit sich bringen. Um den Ein- und Ausstieg aus dem Fahrzeug für Ihren Vierbeiner sicherer zu machen, eignen sich Hunderampen bestens.

Sie bekommen diese in unterschiedlichen Größen. Wichtig ist, beim Kauf darauf zu achten, dass die Rampe das Gewicht Ihres Vierbeiners standhält. Hierfür gibt es extra breite Modelle, um die Sicherheit zu gewährleisten und damit die Gelenke zu schonen.

X